Perleth klettert auf oberstes Treppchen

LEICHTATHLETIK: Vorjahreszweiter siegt beim Sandhöfer Straßenlauf

Von unserem Mitarbeiter Fabian Swidrak

Mannheim. Seit Wochen bereitet sich Sven Perleth auf die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Straßenlauf vor. Bis Mitte April hat er dazu noch Zeit. Ein erstes Erfolgserlebnis gab es für den Wormser aber bereits am Samstag. Beim Straßenlauf in Sandhofen kam er als Erster über die Ziellinie. 33:01 Minuten benötigte er für die zehn Kilometer lange Strecke.

"Ich bin top zufrieden mit dem Ergebnis. Das war heute deutlich besser, als letzte Woche. Da bin ich das Rennen zu schnell angegangen." Beim Heini-Langlotz-Lauf in Brühl-Rohrhof brauchte der 24-Jährige vom stimmel-sports e.V. für die gleiche Distanz noch über eine halbe Minute mehr. "Wenn der Wind nicht so stark gewesen wäre, hätte ich auch eine 32er-Zeit laufen können. Am Schluss war es aber auch ein sehr taktisches Rennen", so der Vorjahreszweite.

Pfau dicht auf den Fersen

Bereits nach der ersten von zwei Runden führte Perleth das 617 Läufer starke Teilnehmerfeld in einer Fünfergruppe an. Maximilian Pfau vom engelhorn sports team blieb ihm gar bis kurz vor dem Ziel dicht auf den Fersen. Mit acht Sekunden Rückstand auf den Sieger wurde Pfau am Ende Zweiter (33:09). Als Dritter kam Matthias Merk (33:24) von der LSG Saarbrücken-Sulzbach ins Ziel.

Bei den Damen freute sich Lea Düppe vom engelhorn sports team/MTG über den Tagessieg. 38:48 Minuten zeigte die Uhr an, als sie die Ziellinie überquerte. "Ich hätte nicht damit gerechnet, dass ich gewinne. Aber ehrlich gesagt bin ich mit meiner Zeit auch nicht zufrieden", so die 21-Jährige selbstkritisch. "Eine 37 hätte eigentlich schon vorne stehen sollen. Vielleicht hat mir eine Gruppe gefehlt, in der ich laufen konnte." Für die anderen Frauen im Feld war die Studentin einfach zu schnell. "Es gibt ja normalerweise genug Männer, die so eine Zeit laufen, aber irgendwie hat das heute nicht geklappt." Nach ihr kamen bei den Damen Josefa Matheis (38:59) von der TSG Eisenberg und Nora Jägemann (40:38) vom ASC Darmstadt ins Ziel.

Jeckel siegt über 5000 Meter

Auffällig war die Leistung von Felix Albers. Der 15-Jährige vom SV 97/07 Seckenheim war in 37:47 nicht nur der Schnellste unter den Jugendliche, sondern belegte auch insgesamt einen starken 37. Platz. Bei den über 60-Jährigen war Joachim Dittrich (42:43) von den Roadrunnern Abtsteinach am schnellsten unterwegs. Bereits vor dem Hauptlauf ging der fünf Kilometer lange Volkslauf über die Bühne. Bei den Männern sicherte sich Daniel Jeckel (17:31) den Sieg. Bei den Frauen lief Franziska Schildhauer (20:18) die Bestzeit.

Traditionell war der Lauf in Sandhofen der Auftakt zum fünfteiligen engelhorn-sports-Laufcup. In die Gesamtwertung fließen dabei die drei besten Einzelergebnisse jedes Läufers ein. Die zweite Etappe findet am 31. August beim Rheinauer Volkslauf statt. Düppe wird jedoch nicht um den Gesamtsieg bei den Frauen mitlaufen können. "Leider nicht, nein", verriet die Biotechnik-Studentin. "Ich bin ab August für ein Semester in den USA."

Mannheimer Morgen, 18.03.2013

Leder führt die Meldeliste an

LEICHTATHLETIK: Mit dem 27. Straßenlauf in Sandhofen startet am Samstag der engelhorn-sports-Laufcup 2013

Von unserem Redaktionsmitglied Thorsten Hof

Mannheim. Als sich am Dienstag der Winter mit Schnee und Eis endgültig zurückmeldete, rutschte Armin Friedrich das Herz zwischenzeitlich in die Hose. Doch nach dem Blick auf die aktuellen Prognosen in Richtung Wochenende war der Abteilungsleiter des TSV Sandhofen schon wieder deutlich entspannter. "Es soll jetzt ja weiter tauen und halbwegs trocken bleiben. Wir sind auf jeden Fall optimistisch", freut sich Friedrich auf den 27. Straßenlauf im Mannheimer Norden, der gleichzeitig wieder der Startschuss zum fünfteiligen engelhorn-sports-Laufcup ist. Nach den Wettbewerben in Schriesheim und Brühl wird damit die Lauf-Saison auch auf Mannheimer Stadtgebiet eröffnet.

"Die Anmeldezahlen waren zu diesem Zeitpunkt schon besser, aber da haben wohl einige wegen des Wetters gezögert", blickt Friedrich auf die jüngsten Statistiken für Samstag. Puffer für Nachmeldungen seien auf jeden Fall noch vorhanden. Für den Hauptlauf (Start und Ziel an der Kalthorststraße) rechnen die Veranstalter mit rund 600 Startern, insgesamt werden etwa 1000 Läufer-innen und Läufer aller Alters- und Leistungsklassen erwartet.

Den Auftakt macht um 13.15 Uhr der Bambini-Lauf über 500 Meter (Jg. 2006 und jünger), ab 14 Uhr gehen die Schüler auf die 1400 Meter-Strecke, und um 14.30 Uhr wird der Volkslauf über 5 Kilometer gestartet. Zweimal muss die Runde Richtung Rheindamm dann beim Hauptlauf ab 15.30 Uhr absolviert werden, bei dem die Zuschauer erneut guten Sport erwarten dürfen. Mit dem ehemaligen Triathlon-Star Lothar Leder hat sich bereits der erste prominente Name in die Teilnehmerliste eingetragen, kurzfristige Überraschungsgäste will Abteilungsleiter Friedrich nicht ausschließen: "Am Samstag haben wir das Glück, im Umkreis von 70 Kilometern die einzige Laufveranstaltung zu sein. Wir rechnen schon mit dem einen oder anderen Top-Läufer, der hier seine Form testen will."

Ansonsten werden in Sandhofen sicher bereits die ersten Weichen für den Laufcup 2013 gestellt. Die besten drei Ergebnisse dieser Serie kommen in die Wertung, der TSV beteiligt sich bereits seit seinem 10. Straßenlauf am Laufcup.

"Die Zusammenarbeit hat sich bewährt und schon bei drei absolvierten Läufen bekommt schließlich jeder Teilnehmer ein wertvolles Präsent", hoffen Armin Friedrich und seine Helfer nicht zuletzt auf zahlreiche Serien-Läufer.

Mannheimer Morgen, 04.03.2013

Unsere Werbepartner

  • client
  • client
  • client
  • client
  • client
  • client
  • client
  • client
    ...