Zum Jubiläum erstmals Zeitmessung per Chip

LEICHTATHLETIK: TSV Sandhofen erwartet zwischen 800 und 1000 Starter zum 30. Straßenlauf / Auftakt des Engelhorn-sports-Mizuno-Laufcups

MANNHEIM. Wenn am Samstag (15.30 Uhr) der Startschuss für den Sandhofer Straßenlauf fällt, blickt der TSV Sandhofen auf 30 erfolgreiche Ausgaben zurück. "Zum Jubiläum erwarten wir 800 bis 1000 Teilnehmer", sagt Armin Friedrich, Leichtathletik-Abteilungsleiter des TSV Sandhofen, der schon seit 1993 bei der Organisation des Laufs mitwirkt und so auf einige kuriose Situationen zurückblicken kann.

20160311 MaMo SL2016 VorankndigungStart
"Im Jahr 2000 hat sich spontan ein eritreisches Jugendteam bei uns angemeldet", berichtet Friedrich. Obwohl er sich in der Mitte des Feldes positionierte und nach dem Startschuss erstmal mehrere hundert Leute überholen musste, gewann Yonas Kifle damals mit knapp zwei Minuten Vorsprung. "Wäre er aus der ersten Reihe gestartet, hätte er wahrscheinlich heute noch den Streckenrekord inne", meint Friedrich und lacht.

Seither hat sich der Sandhofer Straßenlauf immer weiterentwickelt. Knapp 1000 Teilnehmer kann der Veranstalter regelmäßig verbuchen. In diesem Jahr bekommt jeder von ihnen einen bedruckten Turnbeutel als Jubiläumspräsent. Zudem wird es erstmals eine chipbasierte Zeitmessung geben.

Beim 10-km-Straßenlauf wird vor der TSV-Halle in der Kalthorststraße gestartet. Nach zwei 5-km-Runden durch die Felder und den historischen Ortskern befindet sich das Ziel im Stadion Riedlach. Neben dem Straßenlauf über zehn Kilometer, starten ein 5-km-Volkslauf und diverse Schüler- und Bambini-Läufe.
Streckenrekorde nicht in Gefahr

Spielt der Wind mit, sind auf der flachen Strecke schnelle Zeiten möglich. Deshalb haben es auch die Streckenrekorde von Martin Beckmann und Stephanie Maier in sich. 2002 absolvierte Maier den Straßenlauf in 35:53 Minuten, Beckmann beeindruckte 2010 mit einem Lauf in 29:58 Minuten. "Bisher deutet nichts darauf hin, dass diese Rekorde in Gefahr sein könnten", erklärt Friedrich.

Wahrscheinlich am Start stehen wird Lea Düppe (engelhorn sports team/ MTG Mannheim). Beim Schriesheimer Mathaisemarktlauf am vergangenen Samstag stellte sie ihre Form mit einem Lauf in 37:15 Minuten unter Beweis. Eine Zeit, die in Sandhofen durchaus zum Sieg reichen kann. Auch Isaac Kibrom, der im vergangen Jahr die Laufcup-Läufe in Maxdorf und Feudenheim gewann, liebäugelt mit einem Start. "Außerdem gehören oftmals auch aufstrebende Triathleten zu unseren Teilnehmern", erklärt Armin Friedrich stolz. So sei auch schon der spätere Olympia-Sieger Jan Frodeno in Sandhofen gelaufen. Der Straßenlauf eröffnet gleichzeitig den engelhorn sports Mizuno Laufcup, der aus insgesamt fünf Etappen besteht.

Nachmeldungen sind für alle Läufe bis eine Stunde vor dem Start vor Ort möglich. spr

© Mannheimer Morgen, Freitag, 11.03.2016

Unsere Werbepartner

  • client
  • client
  • client
  • client
  • client
  • client
  • client
  • client
    ...